Praktisches Jahr


Das Institut für Hausarztmedizin hat sich über Jahre dafür eingesetzt, das Praktische Jahr Allgemeinmedizin für Studenten der Universität Bonn zu ermöglichen. Seit 2009 ist es möglich, das Wahltertial in einer allgemeinmedizinischen Praxis abzuleisten.

Ihre Betreuung übernimmt dabei mindestens ein Facharzt für Allgemeinmedizin mit Weiterbildungsberechtigung. Zudem werden Sie mit einem breiten, nicht selektionierten Patientengut konfrontiert, wodurch Ihnen eine abwechslungsreiche Ausbildung ermöglicht wird. Daher ist das PJ Tertial Allgemeinmedizin auch für Studenten interessant, die keine spätere Facharztausbildung in der Allgemeinmedizin anstreben. Bitte rufen Sie uns an, sollten Sie dazu noch Fragen haben. Für Studierende, die eine Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin planen, könnte interessant sein, dass die Ärztekammer Nordrhein das Praktische Jahr in der Allgemeinmedizin voll auf die Weiterbildungszeit anrechnet.

Die Prüfung im Staatsexamen erfolgt durch einen Lehrbeauftragten.


Was erwartet Sie im PJ-Tertial Allgemeinmedizin?
  1. 1:1 Verhältnis Ausbilder : Student
  2. Speziell fortgebildete, motivierte Dozenten
  3. Regelmäßiges Begleitseminar auch als Examensvorbereitung
  4. Breites Spektrum an Erkrankungen
  5. Vielfältige Herausforderungen (Training von Fertigkeiten)

Wie melden Sie sich an?
  1. Auf unserer Lehrärzte-Liste finden Sie die Praxen, bei denen das Praktische Jahr möglich ist. Bitte stellen Sie sich in der Praxis Ihrer Wahl vor und vereinbaren verbindlich den Termin für das Tertial.
  2. Wenn Sie den Tertialtermin mit Ihrem Lehrarzt abgesprochen haben, informieren Sie uns bitte zeitnah. Folgende Angaben benötigen wir von Ihnen:
    - Tertial mit Zeitraum
    - Lehrarzt
    - Ihren vollständigen Name, Geburtsdatum, Geburtsort, aktuelle Adresse, Telefonnummer.
    Denken Sie bitte daran, im PJ-Portal zu dokumentieren, dass Sie das Wahltertial Allgemeinmedizin an der Universität Bonn absolvieren.
  3. Zur Beantragung der Aufwandsentschädigung während des PJ benötigt die Verwaltung von Ihnen folgende Unterlagen: Personalblatt, SV Formular, Einstellungsantrag. Bitte schicken Sie die Unterlagen bis spätestens 2 Monate vor Beginn des Tertials an die Verwaltung:Kaufmännische Direktion
    Geschäftsbereich 1 Personalwesen
    Personalserviceteam 4
    Gebäude 50
    Siegmund-Freud-Straße 25
    53127 Bonn

Alle weiteren erforderlichen Dokumente schickt unser Büro an die Verwaltung.

Unser Sekretariat informiert Sie gerne, welche Praxen in dem gewünschten Tertial bereits belegt sind.

Tel.: +49 (0) 228 287-11156
E-Mail: hausarztmedizin@ukbonn.de


Weitere Informationen

PJ am UKB
Unter diesem Link erhalten Sie nähere Informationen zu den Angeboten und den Workshops für PJler am UKB.
Erfahrungsbericht einer Studentin, die im Jahr 2013 in der Praxis von Herrn Dr. Bleckwenn ihr Praktisches Jahr absolviert hat.

Downloads:
PJ-Richtlinien_Stand Januar 2018

Unterlagen für die Verwaltung:

Personalblatt, SV Formular PJ, Infos zur Aufwandsentschädigung

 


Stipendieninitiative der KV Nordrhein - Initiative gegen Hausarztmangel

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein fördert Studierende im Praktischen Jahr:

Der Hausarztnachwuchs erhält in Nordrhein finanzielle Unterstützung. Studierende im Praktischen Jahr fördert die KV Nordrhein gemeinsam mit den Krankenkassen im Rheinland mit bis zu 2.400 Euro. Bis zu 4 Monate erhalten die Studierenden monatlich 600 Euro. Maximal 100 angehende Ärztinnen und Ärzte pro Jahr können sich bei der KV Nordrhein bewerben (Antrag weiter unten). Voraussetzung ist, dass sich die Stipendiaten im Wahlbereich innerhalb ihres Praktischen Jahres - also im letzten Jahr ihres Studiums - für das Fach Allgemeinmedizin entscheiden. Zudem müssen die Studierenden ihr Praktikum in einer nordrheinischen akademischen Lehrpraxis mit Lehrbefähigung absolvieren und an einer nordrhein-westfälischen Universität Medizin studieren.
Noch scheint es vielerorts genügend Hausärzte zu geben. Doch angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung, wachsender Herausforderungen an die Versorgung und immer weniger Hausarztnachwuchs droht ein Mangel an Hausärzten. Aus diesem Grund möchte die KV Nordrhein mit ihrer Stipendieninitiative Anreize für angehende Ärztinnen und Ärzte schaffen, sich für den Beruf des Hausarztes zu begeistern und an die Region zu binden.
Im Jahr 2010 wurden bundesweit 1.085 Mediziner als Facharzt für Allgemeinmedizin oder Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin anerkannt und 1.872 mit der Bezeichnung Innere Medizin, die sich ebenfalls hausärztlich betätigen können. Demgegenüber steht das Gros von 4.463 Ärztinnen und Ärzten mit anderen klinischen Fächern.
(Quelle: KVNO aktuell 3+4 - 2012)

Kontakt
Medizinstudenten, die sich auf das Stipendium bewerben oder detaillierte Informationen erhalten möchten, besuchen bitte die Homepage der KV Nordrhein.